Zurückgewonnene Lebensqualität – Essen hält Leib und Seele zusammen

Mit dem Einzug in ein Pflegeheim geht ein Stück normale Alltagsaktivität, wie z.B. die eigenständige Essenszubereitung verloren. Die Bewohnenden eines in Schwerin gelegenen Seniorenheims bekommen durch die mobile Kochstation die Möglichkeit, eigenständig ihre Lieblingsgerichte zu kochen.

Mitarbeitende, Angehörige und Ehrenamtliche unterstützen sie dabei. Durch die mobile Küche ist die Zubereitung des Essens auch am Bett der Bewohnenden möglich. Immobilen Heimbewohnenden steht so auch die Möglich offen, an diesem Projekt teilzunehmen. Die Mahlzeiten bilden eine geschmackvolle und gesunde Ergänzung zur alltäglichen Essensversorgung. Durch die Besonderheit der gemeinsamen Zubereitung von Speisen wird die psychosoziale Gesundheit der Bewohnenden gefördert.  Durch die Teilnahme an diesem Projekt, können die Bewohnenden ihre vorhandenen  Fähigkeiten sowie Fertigkeiten einbringen und weiter ausbauen.

Durch das Projekt können Bewohnende ihre eigenen Rezepte in den Alltag im Pflegeheim integrieren. Angestrebt werden eine Verbesserung des seelischen Wohlbefindens sowie eine Ergänzung des Ernährungsplans der Bewohnenden. Selbst ausgewählte und gekochte Speisen werden eher gegessen, als fertig servierte. Ziel des Projektes ist es, auf die bedeutende Rolle gesunder Ernährung im Alter aufmerksam zu machen und die gesammelten Erfahrungen, weiteren Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.