Next Level – Stärkung digitaler Medien- und Gesundheitskompetenzen

Bereits vor der pandemischen Entwicklung belegten Studien, dass viele Kinder und Jugendliche ein kritisches Verhalten bei der Nutzung digitaler Medien an den Tag legen.

Ergebnisse der 2020 veröffentlichten DAK-Studie zum Thema Gaming, Social-Media & Corona verdeutlichen, dass im Vergleich zum Herbst 2019 die Gamingzeiten und Social-Media-Aktivitäten während des Corona-Lockdowns um bis zu 75 Prozent gestiegen sind. Als Gründe wurden häufig die Reduzierung bzw. Vorbeugung von negativen Gefühlen wie Einsamkeit, Stress oder Kontrollverlust genannt.

Dieser Entwicklung soll mithilfe des Projektvorhabens entgegengewirkt werden, um Kinder und Jugendliche im Umgang mit digitalen Medien zu sensibilisieren. So sollen insbesondere die Bedürfnisse und Belange von Kindern und Jugendlichen aus psychisch und suchtbelasteten Familien erfasst und diesen begegnet werden. Zur Stärkung ihrer Resilienz werden medienpädagogische partizipativ erarbeitete Workshops umgesetzt sowie Fachtage für pädagogische Fachkräfte angeboten. Um die Rahmenbedingungen für die medienbezogene Kompetenzentwicklung für die Region Freiburg auch langfristig gesundheitsfördernd zu gestalten, wird parallel ein intersektorales Netzwerk etabliert.

Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche in einem kritischen, verantwortungsvollen und reflektierten Umgang mit Medien zu fördern und sie in ihren Lebenskompetenzen zu stärken. Parallel sollen pädagogische Fachkräfte zum Thema Medienkompetenz sensibilisiert werden und interessierte Kinder zu Multiplikatoren ausgebildet werden und in ihrer Aufgabe begleitet werden.