Das Projekt „Wir bewegen Werkstätten“ stellte über den Ansatz der Partizipativen Qualitätsentwicklung die Beteiligung von Menschen mit Behinderungen in den Mittelpunkt allen Agierens.

Zunächst wurden die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe über ein gruppenmoderiertes Verfahren erhoben. Darauf aufbauend konzipierte das Forschungsteam – verwoben mit Erkenntnissen aus Analysen der Ausgangssituation in der Werkstatt und einer Literaturanalyse – Maßnahmen, die auf die erhobenen Bedarfe und Bedürfnisse reagierten. Die entwickelten Maßnahmen wurden alsdann erprobt und nach dem Feedback der Zielgruppe erneut angepasst. Partizipation bedeutete hier also nicht nur die Teilnahme der Zielgruppe am Projekt als passive Empfänger, sondern ein aktives Mitwirken an zentralen Entscheidungsprozessen und der Ausgestaltung von gesundheitsfördernden Maßnahmen. 

Praxisleitfaden „Gesundheitsförderung in Werkstätten“

Praxisleitfaden

Im Praxisleitfaden „Gesundheitsförderung in Werkstätten“ wurde im Ergebnis des Forschungsprojektes aufbereitet, wie ein strukturierter Prozess zur Gesundheitsförderung in Werkstätten aussehen kann. Die Publikation lebt von vielen praktischen Tipps und Erkenntnissen aus dem Modellprojekt und soll weiteren Einrichtungen der Behindertenhilfe Inspiration zur Gesundheitsförderung geben. Den Praxisleitfaden können Sie rechts im Downloadbereich herunterladen.

Der Praxisleitfaden verweist zudem gezielt auf eine umfangreiche Sammlung an Konzepten und Materialien (A-G), die im Rahmen des Projektes entwickelt und erprobt wurden. Alle Dokumente stehen Ihnen im Nachfolgenden zum Download bereit. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren!