Gesunde Lebenswelten – Ein Angebot
der Ersatzkassen

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) setzt im Auf­trag der sechs Ersatz­kassen (Techniker Krankenkasse (TK), BARMER, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse - KKH, Handelskrankenkasse (hkk) und HEK - Hanseatische Krankenkasse) bundes­weit Projekt­ansätze in den Lebens­­welten nach § 20a SGB V und § 5 SGB XI sowie zur betrieb­lichen Gesund­heits­förderung gemäß § 20b SGB V in ambulanten und (teil-)stationären Pflege­einrichtungen und Kranken­häusern um. Unter der Dach­marke „Gesunde Lebenswelten“ bündeln die Ersatz­kassen ihr Engagement zur Stärkung der gesund­­heit­lichen Chancen­gleich­heit und vereinen verschiedene Aktivitäten mit dem Fokus auf Ziel­gruppen mit besonderem Präventions- und Gesund­heits­­förderungs­bedarf.

Der vdek unterstützt Menschen durch eine gesund­heits­­förderliche Gestaltung ihrer Lebens­welten: Ob in der Kommune oder in der Werk­statt für Menschen mit Behinderung, der stationären Pflege­einrichtung oder dem Kranken­haus.

­Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis entwickelt der vdek bundesweit Ansätze und setzt Projekte um, die gemeinsam mit den Zielgruppen und Akteuren erprobt und (weiter-)entwickelt werden und bei denen die gesundheitsförderlichen Wirkungen auch nach Auslaufen der Finanzierung durch die Kranken-/Pflegekassen hinaus nachhaltig gesichert werden.

Der Verband erfüllt somit die Forderung der Weltgesundheits­organisation (WHO), nach der „Gesundheit [ ] von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt [wird]: dort, wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben“ (Ottawa Charta zur Gesundheitsförderung, 1986).

Ob in der Kommune, in der stationären Pflege oder im ­Krankenhaus – wir unterstützen Sie bei der Prävention und Gesundheitsförderung bei Ihnen vor Ort!

Wir arbeiten mit aktuell
über 200 stationären Pflegeeinrichtungen zusammen
und fördern die Gesundheit der Mitarbeitenden und
Bewohnenden.

Der vdek setzt sich mit über 50 Projekten
für alle ein, die Hilfe besonders benötigen:
zum Beispiel Alleinerziehende, Menschen
mit Migrationshintergrund, Menschen mit
Behinderungen.

Starten Sie mit uns Ihr Projekt zur Prävention und
Gesundheitsförderung!

Sie haben Fragen zu unseren Unterstützungs­möglichkeiten?
Informieren Sie sich hier:

Gesund vor Ort
 

Angebote mit dem
Schwerpunkt für besonders belastete Gruppen

Gesund im
Pflegeheim

zur Förderung ­der ­Bewohnendengesundheit

MEHRWERT:
PFLEGE

zur Förderung der Beschäftigten­gesundheit in Krankenhäusern und
stationären Pflegeeinrichtungen

Wir beraten Sie gern!