Gesund vor Ort

Die gesetzlichen Krankenkassen haben gemäß § 20a SGB V den Auftrag, Präventions- und Gesundheitsförderungsleistungen in sogenannten „Lebenswelten“ zu erbringen und dazu beizutragen, dass alle Menschen die gleiche Chance haben, gesund aufzuwachsen, zu leben und alt zu werden. Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) setzt sich im Namen und Auftrag der Ersatzkassen dafür ein, Menschen mit einem besonderen Präventions- und Gesundheitsförderungsbedarf in den Fokus der gemeinsamen Aktivitäten zu rücken. Dieser Bedarf resultiert aus der sozial ungleichen Verteilung von Risikofaktoren wie beispielsweise dem sozioökonomischen Status. In der Vergangenheit wurden Menschen mit besonderem Präventions- und Gesundheitsförderungsbedarf mit den bestehenden Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung zum Teil nicht gut erreicht. Und genau diese Menschen stellt der vdek in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten.

Die vom Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) geförderten Projekte haben im Schwerpunkt eine verhältnisorientierte Ausrichtung. Sie setzen an den Rahmenbedingungen der Lebenswelten an und wirken darauf hin, dass eine gesunde Lebensführung unterstützt wird. Dazu gehört, die Strukturen so zu verändern, dass eine gesundheitsförderliche Verhaltensänderung Einzelner begünstigt wird. In Verbindung mit verhaltensorientierten Angeboten sollen Menschen motiviert und darin gestärkt werden, sich bewusst für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden einzusetzen. 

Grundsätzlich sind alle von den Krankenkassen finanzierten Präventionsangebote offen für alle Menschen. Und doch unterscheiden sich die Menschen in ihren Bedarfen und Bedürfnissen, sodass passgenaue Angebote und Projekte notwendig sind. Davon ausgehend sind die Präventionsprojekte auf dieser Homepage einzelnen Personengruppen zugeordnet.

Kinder, Jugendliche und Familien

Schon im Kindes- und Jugendalter ist ein enger Zusammenhang zwischen der sozialen Lage und dem Auftreten gesundheitlicher Beeinträchtigungen zu beobachten.

Mehr erfahren

Ältere 
Menschen

Altern ist ein kontinuierlicher Prozess. Mit zunehmenden Alter nimmt die körperliche Leistungsfähigkeit ab, auch treten im Altern tendenziell häufiger Krankheiten auf.

Mehr erfahren

Menschen mit Migrationshintergrund

Laut Statistischem Bundesamt
leben in Deutschland knapp 21 Mio. Menschen
mit einem Migrationshintergrund
(Datenjahr 2018).

Mehr erfahren

Menschen mit Behinderung und Angehörige

Der Teilhabebericht 2016 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zeigt, dass Menschen mit Behinderungen gesundheitlich stärker belastet sind.

Mehr erfahren

Weitere 
Projekte

So vielfältig wie die Menschen selbst,
sind auch die entlang ihrer Bedarfe und
Bedürfnisse ausgestalteten
Präventionsprojekte. 

Mehr erfahren

Aktuelle Leistungsvorschau

Im Berliner Ortsteil Märkisches Viertel haben sich Einrichtungen der Familien- und Jugendförderung sowie der Nachbarschaftsinitiativen und die…

Mehr erfahren

Schülerinnen und Schüler der Regine-Hildebrandt-Schule im brandenburgischen Erkner, einer Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt…

Mehr erfahren

Im Rahmen des Projektes stehen die Gesundheit und das Wohlbefinden älterer Menschen nach dem Erwerbsleben im Mittelpunkt.

Mehr erfahren