Das Projekt „Wupperhelden“ schafft gesundheitsfördernde Angebote für Kinder im Vorschulalter und deren Familien in den Wuppertaler Stadtteilen Oberbarmen und Wichlinghausen.

Kinder und Familien aus benachteiligten Lebensverhältnissen sollen erreicht und deren psychische und körperliche Gesundheit gefördert werden. Die Kinder sollen den Übergang zur Schule gesund, mutig und erfolgreich meistern. Dazu werden z. B. Kompetenzen vermittelt, um sich in der Gruppe zu behaupten oder Misserfolge aushalten zu können. In mehreren Kindertagesstätten finden deshalb gesundheitsfördernde Kurse statt und Multiplikatoren (die „Wupperhelden“) werden ausgebildet (u.a. Fachkräfte in Kitas, Kinder, Eltern oder Interessierte).

Im Zuge der Projektumsetzung werden ferner Zugänge zu ähnlich gelagerten Angeboten geschaffen und das erlernte Wissen der Fachkräfte in den Kitas angewendet. Alle interessierten Kinder und Familien können am Projekt teilnehmen. Auch bei denjenigen die nicht selbst betroffen sind, soll ein Bewusstsein für die psychischen Problemlagen anderer Menschen geschaffen werden.

Eine weiterer Baustein des Projektes ist die Netzwerk- und Akteursarbeit, die in enger Zusammenarbeit mit der Kommune stattfindet. Nachhaltige Prozesse und Strukturen werden erarbeitet, welche die Menschen in ganz Wuppertal unterstützen. Bei Bedarf werden diese zudem an vorhandene Regelstrukturen weitergeleitet.

Ein Steuerungsgremium begleitet die Arbeit des Projektes fachlich.