Ziel des Projekts „Aktiv im Alter- Bewegung und Entspannung in stationären Pflegeeinrichtungen“ ist es, Bewohnende vor körperlichem und kognitivem Leistungsabbau, Stress und Vereinsamung zu schützen und einen gesünderen Lebensstil zu fördern. Gleichzeitig sollen die Themen „Entspannung“ und „Bewegung“ im Alltag der Einrichtungen dauerhaft etabliert und in fünf Pflegeeinrichtungen des Projekts im Großraum Fulda auch strukturell verankert werden.

 

Nach einer Ist- Analyse werden konkrete Maßnahmen für mehr Bewegung, Stärkung kognitiver Ressourcen sowie der psychosozialen Gesundheit entwickelt und implementiert. Diese Maßnahmen werden dabei immer an die Bedürfnisse der jeweiligen Einrichtungen (Größe, Struktur, etc.) angepasst. Zudem sollen neben dem Personal (inkl. Azubis) auch die dort Wohnenden selbst zu Multiplikatoren ausgebildet werden. Zusätzlich sollen sich Mitarbeitende, Heimbeirat, Bewohnende und Angehörige mit ihrer Praxiserfahrung in einer Fokusgruppe schon in die Maßnahmenplanung einbringen und so ein partizipatives Vorgehen gewährleisten. 

Im Rahmen eines Generationen verbindenden Familientages werden die einzelnen Methoden aus dem Projekt vorgestellt und dann mit den Bewohnenden und ihren Familien praktisch umgesetzt.

Umfangreiche Lehrmaterialien (z. B. Informationsmaterial und Übungsanleitungen, digital wie physisch) verbleiben in den Einrichtungen, um auch nach Ende des Projekts eine praxisnahe und nachhaltige Umsetzung der Angebote zu gewährleisten.