Die Gesundheit ist ein wichtiges Thema in jedem Alter – hier setzt das generationenübergreifende Präventionsprojekt „Miteinander gesünder“ an.

Mit dem Projekt werden die Bewohnenden von zwei stationären Pflegeeinrichtungen und die Kinder von zwei Kindertagesstätten im Kreis Mainz zunächst individuell und im weiteren Projektverlauf zusammen an die Themen Stressmanagement und Ernährung herangeführt, um diese nachhaltig in deren Lebensweise und in den Lebenswelten zu integrieren. Ein weiterer Vorteil des Projektes: Neben den konkreten Verhaltensmaßnahmen kommen die Generationen miteinander in Kontakt, gehen aufeinander zu und entwickeln dabei ein Verständnis füreinander. Für die Bewohnenden der stationären Pflegeeinrichtungen entstehen so Momente der Lebendigkeit, Abwechslung und Unbeschwertheit. Die Kinder lernen etwas über das Älterwerden und die Lebenserfahrung der Seniorinnen und Senioren. Es entsteht ein aktives Miteinander der Generationen und der verschiedenen Lebenswelten.

Um die Nachhaltigkeit der Projektinhalte zu sichern, werden die Mitarbeitenden der verschiedenen Einrichtungen zur selbstständigen Durchführung der Projektinhalte geschult. Ebenso wird in den Einrichtungen eine begleitende Steuerungsgruppe mit verschiedenen Akteuren der Einrichtungen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Zielgruppen gegründet. Zudem werden die stationären Pflegeeinrichtungen und Kindertageseinrichtungen nachhaltig miteinander vernetzt.