Die Projekte „Nordstark“ und „Gesunde Kids in Duisburg“ richten sich an Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren und ihre Familien in der Dortmunder Nordstadt bzw. in den Duisburger Stadtteilen Marxloh und Hochfeld.

Die Projekte verfolgen das Kernziel, gesundheitsförderliche Kompetenzen in den Bereichen Ernährung und Bewegung an Kinder und ihre Eltern zu vermitteln und Zugänge zu entsprechenden Angeboten zu schaffen. Hierzu sollen Gesundheitslotsen installiert werden, die im Sozialen Zentrum in Dortmund bzw. bei der AWO in Duisburg angesiedelt sind. Die Gesundheitslotsen wirken als persönliche Bindeglieder zwischen den Familien und den verschiedenen gesundheitsfördernden Präventionsangeboten im Quartier.

Vorgehen im Projekt
Die Gesundheitslotsen begleiten Familien und beraten diese zu gesundheitsfördernden Angeboten z. B. von Sportvereinen oder der Kommune selbst (Ernährungsangebot „Mampf und Dampf Hannibal 2“ in Dortmund) und motivieren sie, diese Angebote wahrzunehmen. Die Gesundheitslotsen bieten neben der aufsuchenden Arbeit auch offene Sprechstunden und terminierte Beratungsgespräche an, um eine kontinuierliche Teilnahme der Kinder (und ihrer Eltern) an den gesundheitsfördernden Angeboten zu unterstützen. Des Weiteren werden Gruppenangebote zu den Themen Ernährung und Bewegung für übergewichtige Kinder angeboten, bestehend aus spielerischer Bewegungsförderung sowie gemeinsamen Einkäufen und Kochaktionen. Die Eltern werden begleitend beraten und erhalten praktische Anregungen, wie sie die Essgewohnheiten in der Familie gesünder gestalten können. Darüber hinaus bilden die Gesundheitslotsen z. B. Lehrkräfte oder Eltern zu Multiplikatoren aus, die sie bei den Aktivitäten und der Wissensvermittlung unterstützen sollen.

Auf Grundlage einer Bedarfsermittlung der Gesundheitslotsen wird zudem die Vernetzung von existierenden Angeboten vorangetrieben und gesteuert. So werden zum Beispiel Gesundheits-Netzwerke in den Quartieren etabliert, welche die kontinuierliche Anbindung von Familien an bestehende Angebote unterstützen.

Für seine Innovationskraft wurde das Projekt „Nordstark“ in der Dortmunder Nordstadt mit dem mit 5.000 Euro dotierten Gesundheitspreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2019 ausgezeichnet.

null